Meine Heimat ist Bad Wildungen, hier bin ich 1958 geboren. Hier bin ich aufgewachsen, hier lebe ich und bin tief verwurzelt.

Seit 32 Jahren bin ich mit meinem Mann verheiratet, wir haben eine Tochter.
Nach meinem Abitur habe ich Rechtswissenschaften in Gießen studiert, seit 1987 bin ich in Bad Wildungen als selbständige Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Familienrecht tätig. Im Jahr 2011 habe ich eine Weiterbildung als Mediatorin absolviert. Als Mediatorin nutze ich die Chance, Streitigkeiten auch ohne Gerichtsprozess zu schlichten.

Für meine Mitmenschen

Als Rechtsanwältin muss ich jeden Tag die besten Lösungen für die Mandanten finden, dabei ist jeder Fall anders. In meinem Beruf kann und darf man keine Problemlösungen aussitzen und genauso muss es in der Stadtpolitik auch gehen.

Die Unterstützung von Frauen war mir immer ein Anliegen. So habe ich viele Jahre im Kreisgebiet für das Kreisfrauenamt Vorträge gehalten, um die Frauen bei der Wahrnehmung ihrer Rechte zu unterstützen.

Die Arbeit in der Kirche hat für mich eine besondere Bedeutung. Deshalb engagiere ich mich ehrenamtlich in der katholischen St. Liborius Gemeinde in Bad Wildungen, zunächst als Gemeinderätin und seit 2012 als Mitglied im Kirchenvorstand.

Bereits während meiner Jugend habe ich mich für die Politik in Bad Wildungen interessiert. Als Vorsitzende der Jungen Union konnte ich erste Erfahrungen sammeln, schließlich lebt die Demokratie vom Mitmachen.

Arbeit ist nicht alles

Als Ausgleich zum beruflichen Alltag sind mir gemeinsame Unternehmungen mit meiner Familie sehr wichtig. In der wunderschönen Bad Wildunger Umgebung genieße ich die täglichen Spaziergänge mit unserem Familienhund Evan. Mit unserem Beagle gehe ich regelmäßig zum Agility, das ist ein Hundesport, bei dem der Hund auf die Körpersprache des Hundeführers achtet und auf Hörzeichen einen festen Parcours läuft.

Zum Ausgleich für meine berufliche Anstrengung bastele ich auch gerne, besonders mit Beton. Beton ist ein erstaunlicher Stoff, er zeichnet sich durch seine Druckfestigkeit, die vielen Gestaltungsmöglichkeiten und die beinahe Unvergänglichkeit aus.